Brasilien

Brasilien ist der Wirtschaftsmotor Südamerikas und für Deutschland der bedeutendste Partner im Binnenmarkt des Mercosur. Für Brasilien wiederum ist Deutschland der wichtigste Handelspartner in Europa. Im Jahr 2017 betrug das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern rund 16,5 Milliarden Euro. Die umfangreichen Handelsbeziehungen sind geprägt durch den Export von deutschen Industrieprodukten nach Brasilien. Unter anderem werden Medikamente, Auto- und Traktorenteile, Düngemittel, Messinstrumente und Medizingeräte ausgeführt. Importe aus Brasilien bestehen in erster Linie aus Handelswaren wie Kaffeebohnen, Eisen- und Kupfererze sowie Sojamehl und -bohnen, aber auch industrielle Erzeugnisse wie Verbrennungs- und Elektromotoren, Autoteile oder Metallerzeugnisse haben einen substantiellen Anteil an den Importen.
 
Seit 2017 führen Brasilien und Deutschland im Rahmen des Globalprojekts Qualitätsinfrastruktur fachpolitische Gespräche mit dem Ziel, technische Handelshemmnisse abzubauen und den Schutz der Verbraucher zu verbessern. Politischer Partner auf brasilianischer Seite ist das Ministerium für Industrie, Außenhandel und Dienstleistungen (MDIC). Die Gespräche umfassen Themen der Normung, Konformitätsbewertung, Akkreditierung und Marktüberwachung.

Nachrichten

On 16 September, the Annual Meeting of the Brazilian-German Working Group Quality Infrastructure took place back-to-back to the Brazilian-German Economic Meeting in Natal, Brazil.

On 10th of July, Brazil’s National Institute of Metrology, Quality and Technology (INMETRO) has published a proposal for a new regulatory model jointly with an open call for comments and expertise.

Termine

09.01.2020 , 14:00–18:00 Berlin, BMWi

Wie im Arbeitsplan 2019-2020 vereinbart, arbeitet das GPQI in Brasilien eng mit INMETRO – dem „National Institute of Metrology, Quality and Technology“ - zusammen. Momentan beschäftigt sich INMETRO mit der Planung und Umsetzung seines neuen Regulierungsmodells. Dabei wird auch stark auf den Europäischen Rechtsrahmen des NLF (New Legislative Framework) geschaut. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie als Vertreter der deutschen Wirtschaft sowie QI-Einrichtungen herzlich einladen an einem entsprechenden Workshop teilzunehmen.

Kontakt

Franziska Heyerhorst
Leiterin der Länderkomponente Brasilien
Projeto Global Infraestrutura da Qualidade


Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
SCN Quadra 1 Bloco C Sala 1303 - 13º andar Ed. Brasília Trade Center
70711-902 Brasília – DF, Brasil


Telefon: +55 61 2101 2178
E-Mail: brazil@gpqi.org

Dokumente

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Factsheets

Das Factsheet gibt einen Überblick über die Arbeit des Globalprojekts Qualitätsinfrastruktur in Brasilien.

Weiterlesen …

Studien

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Top