Mexiko

Mit Mexiko erfolgreich QI verbessern

Der wirtschaftlichen Entwicklung den Weg ebnen

Pfeil nach unten

In den letzten Jahrzehnten ist die mexikanische Wirtschaft kontinuierlich gewachsen. Heute belegt Mexiko Platz 15 der weltweit größten Volkswirtschaften. Für Deutschland ist Mexiko der wichtigste Handelspartner in Lateinamerika. Gleichzeitig ist Deutschland Mexikos wichtigster Partner in der Europäischen Union (EU). Im Jahr 2020 belief sich das Handelsvolumen beider Länder auf über 19 Milliarden Euro. Rund 2.000 Unternehmen mit deutschem Kapital sind in Mexiko ansässig. Deshalb arbeiten beide Länder daran, ihre Qualitätsinfrastrukturen (QI) zu harmonisieren. Damit schaffen sie faire Marktzugangs- und Produktionsbedingungen.  

 

Enge wirtschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe

2018 unterzeichneten das mexikanische Wirtschaftsministerium (Secretaría de Economía - SE) und das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine gemeinsame Absichtserklärung für den bilateralen Dialog zu Qualitätsinfrastruktur. Seitdem koordiniert das GPQI in Mexiko die politischen und fachlichen Dialoge zu QI-Themen.  

 

Mexiko ist weltweit der sechstgrößte Hersteller für Kraftfahrzeuge. Neben der Automobilindustrie sind der Maschinenbau, die chemische und pharmazeutische Industrie und Transport und Logistik relevante Wirtschafts- und Handelszweige. Auch für die QI-Kooperation zwischen Deutschland und Mexiko sind diese Sektoren deshalb besonders wichtig.

 

QI-Dialog stärkt Handel

Als Multi-Stakeholder-Initiative ermöglicht das GPQI einen besonderen politischen Austausch. Es bindet Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft mit ihrem Know-how, ihren innovativen Konzepten und Bedarfen aktiv in die Regierungsdialoge ein. Neben Behörden diskutieren Wirtschaftsverbände und Unternehmen sowie Fachorganisationen aus Deutschland und Mexiko. Gemeinsam reduzieren sie technische Handelsbarrieren, stärken die Produktsicherheit und verbessern den Verbraucherschutz - mit einer international abgestimmten QI. So stärkt der deutsch-mexikanische QI-Dialog nicht nur die bilateralen Handelsbeziehungen, sondern fördert auch den wirtschaftlichen Fortschritt.

Termine

Mexiko

06.10.2021 , 15:00–17:00

On 06 October, from 15:00 – 17:00 (German time) / 08:00 – 10:00 (Mexican time), stakeholders of the German industry and QI institutions will have the opportunity to discuss future cooperation topics for the German-Mexican Dialogue on Quality Infrastructure. The preparatory meeting will be held virtually and will be hosted by the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy (BMWi). Simultaneous translation between German and Spanish will be provided.

Kontakt

Daniel Solterbeck
Leiter der Länderkomponente Mexiko GPQI
 

E-Mail: mexico@gpqi.org

 

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Cooperación Alemana al Desarrollo Sustentable en México
Av. Insurgentes Sur No. 826, Piso 9
03100, Col. del Valle, Ciudad de México, México

 

Telefon: +52 (55) 55 36 00 66

Top